Beulen und Dellen

Beulen und Dellen zu entfernen ohne lackieren zu müssen, ist für unsere Oldtimer und Klassiker die beste Lösung. Ein Originallack ist wertvoller als eine Nachlackierung. Die Kunst Beulen und Dellen ohne lackieren zu entfernen passt sehr gut zu unserem Motto:

 

Werte schaffen, Werte erhalten, Werte steigern

Der gelbe W123 hat am Kotflügel, vorne rechts über der Sicke, eine Delle. In der Tür befindet sich eine Delle über der unteren Zierleiste und eine weitere über der Sicke. Die Schottwand ist ausgebaut, es ist Rost, der durch abgelagerten, feuchten Straßenschmutz verursacht wurde, sichtbar.

Die Dellen werden angezeichnet. Auf die Dellen werden Kunststoffteile geklebt. In diese wird ein Schlaggewicht eingehängt. Mit kontrollierter Kraft wird das Gewicht nach hinten gezogen. So werden die Dellen nach und nach gezogen. Der Kleber wird mit Hilfe von Lösungsmittel von den Kunststoffteilen entfernt. Die Delle im Kotflügel muss noch von hinten bearbeitet werden. Was zu weit nach außen steht, wird wieder vorsichtig reingedrückt. Was zu weit reingeht muss wieder heraus. Dieses Spiel wird solange wiederholt, bis alles gerade ist. Die Dellen sind nicht mehr zu sehen!

Mit dieser Technik können auch Schäden von Dachlawinen und Hagelschäden entfernt werden. Natürlich können nicht alle Beulen, Dellen, Hagelschäden und durch Dachlawinen verursachte Schäden mit dieser Technik beseitigt werden. Der einzelne Schaden muss vor der Reparatur begutachtet werden und danach wird entschieden, ob der Schaden mit dieser Technik behoben werden kann.