SGS W126 Gullwing – Teilrestauration

MB 500SEC SGS Gullwing – Teilrestauration 

 

Der Gullwing wird von uns im Kundenauftrag teilrestauriert.

Bevor der Wagen zu uns in die Werkstatt kam, wurde er bereits mehrfach umlackiert. Die Spaltmaße der Flügeltüren stimmten absolut nicht überein. Auf der gesamten Karosserie war eine dicke Schicht Spachtelmasse aufgetragen. Lack und Spachtelmasse waren rissig. Dem Wagen sah man deutlich sein bewegtes Autoleben an. Aber wie hilft man einem langjährigen Kunden, wenn er sich in ein solches Fahrzeug verliebt hat? Nur aufpolieren alleine konnte hier nicht mehr helfen. Den Zustand des Gullwing schönzureden half auch nichts. Der ganze Lack musste runter, auch von den Kunststoffteilen.  Aber was verbirgt sich darunter?

 

Zunächst wurde die Karosserie inklusive  Anbauteile mit Kunststoff gestrahlt. Dann wurden alle Karosseriearbeiten professionell durchgeführt – jetzt stimmen alle Spaltmaße überein, die Türen fallen satt ins Schloss.

Die neue Lackierung wurde in der Originalfarbe wie bei Werksauslieferung aufgebracht.  Aus Budgetgründen  wurden teilweise Anbauteile in weniger gutem Zustand wieder verwendet. Diese können auf Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt auch durch Neuteile ersetzt werden.

Wichtig sind ein guter Karosseriezustand und eine gute Konservierung!

Der Wagen wurde auf Wunsch unseres Kunden mit dem „großen Programm“ Mike Sander Hohlraum konserviert. Unser Auftraggeber hat eine sehr ausgeprägte Einstellung zur Konservierung: „Mike Sander“ kostet nichts, drauf damit!!!

 

W123 Kotflügel

Es ist oft der Fall, dass beim W123 der Kotflügel vorne unter der Stoßstange durchgerostet ist. Das ist kein großes Problem solange der Rest am Kotflügel noch gut ist. Z.B. Zierleiste klein über dem Schweller abziehen. Da oft Schmutz hinter die Schottwände gelangt, rostet der Kotflügel sowie der Schweller durch. Dann lohnt die Reparatur des Kotflügel nicht. Reparatur beispielsweise wie:

W123 Kniestück

Das W123 Kniestück konnte man früher bei Mercedes bekommen (eventl. auch noch heute). Es war für die Unfallreparatur gedacht. Man brauchte kein ganzes Seitenteil zu kaufen z.B. bei einem Seitenschaden. Heute kommt bei manchen Wagen als Feind der Rost hinzu. Wird hier der Rost nicht entfernt, greift er vom Kniestück auf den Schweller über.