Schwachstellen W108

Auf den folgenden Bildern zeigen wir Innen ein paar Schwachstellen und wie diese fachgerecht instand gesetzt werden.

 

 

W123 Kotflügel

Es ist oft der Fall, dass beim W123 der Kotflügel vorne unter der Stoßstange durchgerostet ist. Das ist kein großes Problem solange der Rest am Kotflügel noch gut ist. Z.B. Zierleiste klein über dem Schweller abziehen. Da oft Schmutz hinter die Schottwände gelangt, rostet der Kotflügel sowie der Schweller durch. Dann lohnt die Reparatur des Kotflügel nicht. Reparatur beispielsweise wie:

Wasserkasten /8 W114 und W115

Ein /8 lebt und stirbt mit seinem Wasserkasten. Eine perfekte Reparatur ist sehr aufwendig und daher sehr teuer. Es muss der Motor mit Getriebe, im Innenraum die Mittelkonsole, das Armaturenbrett, der Heizungskasten und das Gebläse ausgebaut werden. Dann muss aller Rost herausgetrennt und Bleche angefertigt werden. Diese werden eingepasst und eingeschweißt usw. Deshalb werden die Wasserkästen oft nur mit Dichtmasse abgedichtet. Beim Kauf eines /8 ist es ratsam mit einer Gießkanne in die Frischluftöffnung zu gießen um zu sehen, ob der Innenraum trocken bleibt (oft sind auch Front- und Heckscheiben undicht). Mit das Wichtigste ist, dass der Innenraum immer trocken ist. Bei einem 4-Zylinder /8 W115 kann man den Wasserkasten auch oft ohne Motorausbau restaurieren.

 

Wasserkasten_Strich8_5

1mm Tiefziehblech

Wasserkasten_Strich8_6

Wasserkastenaußenteil in arbeit

Wasserkasten_Strich8_4

Außenblech fertiggestellt; mit rotem Schweißprimer lackiert

Wasserkasten_Strich8_3

Angefertigtes Blech vor dem Einschweißen

Wasserkasten_Strich8_2

Vorderes und hinteres angefertigtes Teil eingeschweißt

Wasserkasten_Strich8

Äußeres Teil eingeschweißt
Alles noch im Rohzustand, ohne Karosseriedichtmasse
und Endlack

W123 Kniestück

Das W123 Kniestück konnte man früher bei Mercedes bekommen (eventl. auch noch heute). Es war für die Unfallreparatur gedacht. Man brauchte kein ganzes Seitenteil zu kaufen z.B. bei einem Seitenschaden. Heute kommt bei manchen Wagen als Feind der Rost hinzu. Wird hier der Rost nicht entfernt, greift er vom Kniestück auf den Schweller über.

 

Innenschweller

Bei verschiedenen Mercedes-Modellen rosten die Innenschweller durch. Der Anfang zeigt sich in dem ein kleiner Schlitz zwischen Bodenblech und Innenschweller vor sich hin rostet. Gleichzeitig rostet das Blech nach oben und unten in Richtung Außenschweller und Bodenblech weiter. Hierbei hat die Einschweißmutter, die den Sicherheitsgurt beherbergt keine Festigkeit mehr. Bei einem Unfall kann sich der Gurtroller mit samt Innenschweller von der Karosserie abtrennen.
Bei großen Durchrostungen kann man den Innenschweller zusammen mit dem Teppich im unteren Bereich von Hand eindrücken. Das entfernen des Teppichs von unten nach oben bringt Gewissheit. (s. Bilder).